deutsch deutschenglish english

Infektionsdiagnostik

WEITERE ERREGERNACHWEISE

RDB 2255 Myco-Screen

Von den „typischen“ Mykobakterien, wie den Tuberkulose-Erregern Mycobacterium tuberculosis, M. bovis, M. africanum und M. microti und dem Erreger der Lepra M. leprae, werden die „nicht-tuberkulösen Mykobakterien“ (NTM) abgegrenzt.

Diese werden im angloamerikanischen Sprachraum auch als „Mycobacteria other than tuberculosis“ (MOTT) bezeichnet. Es handelt sich um Umweltbakterien, bei denen in der Regel keine Mensch-zu-Mensch-Übertragung stattfindet. Derzeit werden ca. 150 verschiedene Spezies beschrieben.

Diese nicht tuberkulösen Mykobakterien können vor allem bei immunsupprimierten Patienten Mykobakteriosen verursachen, ihre Häufigkeit hat in den letzten Jahren stark zugenommen.

Hauptmanifestationen von NTM-Infektionen sind die Lunge, die Lymphknoten und die Haut oder auch eine generalisierte Infektion, die den gesamten Organismus betrifft. Von diesem Krankheitsbild sind häufig AIDS-Patienten betroffen.

Daher wird auch für Infektionen mit NTM eine wirksame, schnelle und zielgerichtete Therapie immer wichtiger.

Merkmale

  • M. tuberculosis complex Bande erfasst: M. tuberculosis, M. bovis, M. africanum und M. microti
  • Einzelnachweis der 17 wichtigsten „nicht-tuberkulösen Mykobakterien“ innerhalb von 5 Stunden
  • Automatisierbar
  • Kontrollbanden auf jedem Teststreifen dokumentieren eine korrekte DNA- Isolation, Amplifikation und Hybridisierung
  • Auswertung und Dokumentation über AID Scanner und Software
  • Guter Nachweis aus Kultur

 

Reader-Systeme

AID Scanner