deutsch deutschenglish english

Humangenetik

IMMUNOLOGIE

RDB2035 Shared Epitope 

Die Rheumatoide Arthritis (RA) oder chronische Polyarthritis ist mit 800.000 Betroffenen die derzeit häufigste entzündliche Systemerkrankung der Gelenke in Deutschland.

Da der Verlauf der Erkrankung individuell sehr unterschiedlich sein kann, ist eine frühzeitige und richtige Prognose für eine optimale Therapie dringend erforderlich, um mögliche Spätschäden zu vermeiden. Der Nachweis eines."Shared Epitope" ist ein neuer prognostischer Marker für RA.

Durch Studien ist belegt, dass eine genetische Disposition für die RA durch einige Allele der HLA-DR Region besteht. Alle RA-assoziierten HLA-DRB1 Allele für die Aminosäuremotive QKRAA (*0401), QRRAA (*0404, *0405, *0408, *0101, *0102, *1402) oder RRRAA (*1001), tragen das so genannte "Rheumatoide Epitope" oder "Shared Epitope„. Etwa 80-90% aller kaukasischen RA-Patienten sind heterozygot oder homozygot für eines dieser HLA-DR-Shared Epitope Allele.

Der AID Shared Epitop Kit ermöglicht den Nachweis der HLA-Risikoallele für RA.

Merkmale

  • Nachweis des Shared Epitope durch ein Screening des HLA-DRB1 Allels und genaue Subtypisierung von DR1 und DR4
  • Differenzierung zwischen heterozygoten und homozygoten Trägern
  • Reverser Hybrisidierungskit (Lineprobe Assay) mit vorgeschalteter PCR
  • Untersuchungsmaterial: human DNA aus Wangenabstrich, Citrat- oder EDTA-Blut, Biopsiematerial
  • Testergebnis bereits nach ca. 4 Stunden
  • Automatisierbar
  • Kontrollbanden auf jedem Teststreifen dokumentieren eine korrekte DNA- Isolation, Amplifikation und Hybridisierung
  • Auswertung und Dokumentation über AID Scanner und Software

 

Reader-Systeme

AID Scanner