deutsch deutschenglish english

Infektionsdiagnostik

COMMUNITY ACQUIRED PNEUMONIA

RDB2140 CAP Viren

Als ambulant erworbene Pneumonie (AEP) bzw. Community Acquired Pneumonia (CAP) bezeichnet man jede Lungen- entzündung eines nicht abwehrgeschwächten (immunkompetenten) Patienten, deren Erreger im privaten oder beruflichen Umfeld erworben wurde.

Neben bakteriellen Erregern spielen Viren wie Influenza Virus A und B, Parainfluenza 1-3, Respiratory Syncytial Viren (RSV), Humane Metapneumoviren und Adenoviren eine große Rolle.

Insbesondere bei älteren Menschen und kleinen Kindern können diese Viren neben Lungenentzündungen zu weiteren schweren Erkrankungen wie Krupp, Bronchitis und Bronchiolitis führen.

Der AID CAP Viren Kit ermöglicht den Nachweis der häufigsten viralen Erreger von Atemwegserkrankungen in einer modularen Multiplex-PCR.

 

 

Merkmale

  • Nachweis der 8 häufigsten allgemeinen viralen CAP-Erregern
  • Differenzierung in Influenza A und B, Parainfluenza 1-3, Respiratory Syncytial Virus (RSV), Adenoviren und Humanes Metapneumovirus
  • Reverser Hybridisierungskit (Lineprobe Assay) mit vorgeschalteter PCR
  • Ein Abstrich für alle Erreger
  • Untersuchungsmaterial: Nasenabstrich, Rachenabstrich, Bronchiallavage, Sputum in RNA stabilisierendem Medium
  • Testergebnis bereits nach ca. 4 Stunden
  • Automatisierbar
  • Kontrollbanden auf jedem Teststreifen dokumentieren eine korrekte RNA und DNA- Isolation, Amplifikation und Hybridisierung
  • Auswertung und Dokumentation über AID Scanner und Software

 

Reader-Systeme

AID Scanner