deutsch deutschenglish english

Infektionsdiagnostik

WEITERE ERREGERNACHWEISE

RDB2040 Parodontose Plus

Die Beteiligung der oralen Bakterienflora an der Ätiologie von Parodontalerkrankungen und Implantatsmisserfolgen ist heute durch eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien belegt.

Einigen Markerkeimen wird dabei eine Schlüsselrolle zugedacht, da die durch diese Keime produzierten Exotoxine neben entzündungsrelevanten Cytokinen (Il-1) und einer HLA Prädisposition (HLA-DR4) direkt mit dem Fortbestehen der Entzündung und dem fortschreitenden Stützgewebeverlust in Zusammenhang stehen.

Um eine antibiotische Begleittherapie der durch mechanische Behandlung oft nicht zu eliminierenden Bakterien einzuleiten, bedarf es einer mikrobiologischen Diagnostik.

Das AID Parodontose Plus Kit ermöglicht neben dem sensitiven Nachweis der Markerkeime auch die gleichzeitige Bestimmung der IL-1 Mutation und des HLA-DR4 Risikoallels.

Merkmale

  • Nachweis der 5 häufigsten Parodontose Markerkeime, der bedeutendsten Risikoallele und des HLA-DR4 Allels aus einer Abstrichprobe
  • Reverser Hybridisierungskit (Lineprobe Assay) mit vorgeschalteter PCR
  • Untersuchungsmaterial: subgingivale Plaqueproben (Abstriche der Zahnfleischtaschen)
  • Testergebnis bereits nach ca. 4 Stunden
  • Automatisierbar
  • Kontrollbanden auf jedem Teststreifen dokumentieren eine korrekte DNA- Isolation, Amplifikation und Hybridisierung
  • Auswertung und Dokumentation über AID Scanner und Software

 

Reader-Systeme

AID Scanner